MELK - "Tor zur Wachau"
 

Melk liegt am rechten Ufer der Donau und wird in Fließrichtung gesehen als das „Tor zur Wachau“ bezeichnet.

Teile der Stadt, wie das Stift Melk, sind Teil des UNESCO Weltkulturerbes.

Im Stift Melk finden zu Pfingsten die Barocktage mit zahlreichen Konzerten statt.

Seit 1451 wird alljährlich am 13.10 der Kolomanikirtag, benannt nach dem Schutzpatron von Stadt und Stift Melk, gefeiert.
 

Im Juli und August finden die Melker Sommerspiele, im Juli das Höfefest in der Altstadt, sowie im Dezember Adventmärkte in Melk und der näheren Umgebung statt.

frame (2).png
shutterstock_738110647.jpg
WELTKULTURERBE WACHAU

 

Genießen Sie die Wachau von ihrer schönsten Seite, ganz nach Lust und Laune entlang des 36 km langen Flusstales zwischen Melk und Krems mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten per Rad, Auto oder beim Wandern.

 

Zu jeder Jahreszeit bietet die Wachau ihre Besonderheit:

Etwa im Frühling die Marillen-, Mandel-, und Obstbaumblüte.

Im Sommer bietet die Wachau alles rund um die Marille beim traditionellen Marillenkirtag und im Herbst findet die Weinlese statt. Das bunte Farbenspiel der Blätter entlang der Donau bei milden Temperaturen laden zum Wandern sowie zur Einkehr bei einem Heurigen ein, der Winter bietet wohltuende Stille bei einer Wanderung in den Wintergärten der Wachau.

Ebenso finden zahlreiche Konzerte in Kirchen und Stiften sowie während der Adventmärkte statt.

Hiesberg und Jauerling

Ideal zum Wandern bieten sich der Hiesberg und der Jauerling an. Der Hiesberg ist ein Höhenrücken im Bezirk Melk, der am höchsten Punkt eine Höhe von 558 m.ü.A erreicht. Er bietet schöne Wanderwege und Sehenswürdigkeiten.

Der Jauerling ist mit 960 m.ü.A die höchste Erhebung der Wachau und bietet neben Wanderwegen in der Natur, im Winter die Möglichkeit Schi zu fahren.

danube-4371243_1920_edited.jpg
FREIZEITAKTIVITÄTEN / SPORT

 

  •  Wachauschifffahrt (DDSG Blue Danube, Brandner Schifffahrt)

  • Genuss - Wanderungen

  • Donauradweg

  • Freibad (Wachaubad)

  • Sportzentrum (Oktober bis April)

  • Motorsport, Wachauring südlich der Stadt

  • Osterlauf, Challenge St.Pölten Triathlon sowie Wachaumarathon (1x jährlich)

  • Angeln (Tageskarten) 

danube-2699165_1920_edited_edited_edited
DONAURADWEG

 

Einer der bekanntesten Radwege Europas verbunden mit der Weltkulturerbe-Region, bietet er die schönsten Etappen am gesamten Verlauf der Donau.

Am Weg liegen z.B Stift Melk und Stift Göttweig sowie viele kleinere und größere Ortschaften mit ihren typischen Heurigen.

Wer gerne Perspektive und Ufer wechselt, findet einige Fähren mit denen man einfach und bequem aufs andere Ufer übersetzen kann.

 

Für Biker bietet die Wachau eine hohe Anzahl interessanter Strecken und Touren ins dahinter gelegene Umland.

shutterstock_1474823696.jpg
STIFT MELK
 

Auf einem Vulkanfelsen 60 m hoch über der Donau thront ehrwürdig das Benediktinerstift  Melk.

Es ist eines der bedeutendsten Barockbauwerke sowie ein barockes Meisterwerk von Jakob Prandtauer.

Seit über 900 Jahren leben und wirken die Mönche nach der Regel des hl. Benedikt in Seelsorge, Schule, Wirtschaft, Kultur und Tourismus.

Neben den Kaiserzimmern sind im Rahmen der Besichtigung der Marmorsaal und die Klosterbibliothek, welche Meisterleistungen barocker Raumkunst mit den berühmten Fresken von Paul Troger sind, ebenso zu sehen wie die Altane mit großartigem Ausblick auf die Donaulandschaft und die Westfassade der Stiftskirche.

 

2005 wurde im Stift Melk der östliche Teil des Jakobswegs, welcher rund 44 km lang ist und vom Stift Melk nach Stift Göttweig führt eröffnet.

Entlang dieses Weges kommt man an der Hammerschmiede und der Kartause in Aggsbach-Dorf, der Wallfahrtskirche Maria Langegg, und der Burgruine Aggstein vorbei.

 
STIFT GÖTTWEIG

In der Gemeinde Furth, nahe Krems befindet sich auf einem Hügel südlich der Donau das Benediktinerstift Göttweig.

Im Jahr 2000 wurde es als Teil der Kulturlandschaft Wachau mit dem Stift Melk und der Altstadt von Krems in die Liste des UNESCO Weltkulturerbes aufgenommen.

 

 

BASILIKA MARIA TAFERL

Im Nibelungengau auf einer Anhöhe von 233 m über der Donau befindet sich die Basilika. Die Wallfahrtskirche bietet neben einer Schatzkammer eine grandiose Fernsicht über das Donautal auf die Alpenkette, die sich in einer Breite von über 300 km vor dem Besucher ausbreitet.

durnstein-3546036_1920%20(1)_edited.png
BURGEN & SCHLÖSSER

Ruine Dürnstein

Die Burgruine befindet sich in der Wachau oberhalb des Ortes Dürnstein. Die Felsenburg wurde von den Kuenringern Mitte des 12. Jahrhunderts erbaut. Bekannt ist die Burgruine, da der englische König Richard Löwenherz dort gefangen gehalten wurde.

Schallaburg

Die im 11. Jahrhundert errichtete Burg befindet sich rund 6 km entfernt von Melk. Seit 1973 finden jährliche Ausstellungen statt.

Der Garten lädt zum verweilen ein und auch Bogenschützen können ihr Talent beweisen.

 

Schloss Artstetten

Im rund 16 km von Melk entfernten Schloss befindet sich das Erzherzog Franz Ferdinand Museum sowie eine liebevoll angelegte Parkanlage.

 

Burgruine Aggstein

Einen traumhaften Ausblick genießt man von der auf ca. 300 Höhenmeter über dem rechten Donauufer befindlichen Ruine deren Ursprünge in das 12. Jahrhundert zurückgehen.